Corporate IdentityMarketingStakeholder

In nur 3 Schritten zum Content Rohstoff (Serie)

Im ersten Teil der Serie "Hilfe, wir haben keinen Content" habe ich empfohlen, die Stakeholder-Bedürfnisse zunächst zurückzustellen. Für das Content Marketing Ihres Unternehmens ist dieser Schritt erfahrungsgemäß wichtig, denn nur so schärfen Sie den Blick auf die Identität der Marke bzw. des Unternehmens. Im 2. Teil erfahren Sie, wie Sie Ihre Content-Potenziale im Unternehmen lokalisieren. (mehr …)
Dirk Majchrzak
22/12/2017
Agile OrganisationsformenOrganisation

Agile Organisationsformen erfordern Bewusstseinswandel im Unternehmen (Serie)

Im ersten Teil meines Beitrags habe ich kurz zusammengefasst, was agile Orga­ni­sa­tionsformen auszeichnet und die grundsätzlichen Bedingungen skizziert, die das Erstarken dieser Organisationsformen fördern. Im zweiten Teil werde ich Ihnen zeigen, dass Agilität mehr als ein „Papiertiger“ ist. Auch etablierte deutsche Firmen wie Daimler entwickeln agile Organisationsformen um in Zukunft überlebensfähig zu sein. So verkündete Daimler-Chef Zetsche kürzlich den Aufbau…
Frank Best
29/08/2017
relevanz in der kundenbeziehungCorporate IdentityMarketingOrganisationStakeholder

Mit High-Touch & High-Concept Relevanz erzeugen

Die Digitalisierung ist die Herausforderung des 21. Jahrhunderts in der Marken- und Unternehmensführung. Erfolgsrelevant ist seit je her der proaktive Beziehungs-Aufbau. Doch was sind die Schlüsselfaktoren, um in der digitalisierten Gesellschaft weiterhin Beziehungen erfolgreich aufzubauen und zu pflegen? Die Antwort: Marken und Unternehmen müssen situativ, konzeptuell und kanal-spezifisch ein hohes Maß an Relevanz erzeugen. Etablieren Sie dazu in Ihrem Unternehmen…
Dirk Majchrzak
07/08/2017
Content King KundeMarketingStakeholder

Nicht Content is King – sondern der Kunde bleibt König

Die Diskussionen rund um das Thema Content Marketing sind diffus. Jeder hat sein eigenes Stückchen Wahrheit und beharrt auf seiner Position. Die Verunsicherung ist groß, der Aktionismus auch, bei Kunden und bei Agenturen. Dabei gerät nicht zum ersten Mal in Vergessenheit, worum es im Kern eigentlich geht: um die Befriedigung von Bedürfnissen und Erwartungen von Kunden oder anderen Interessengruppen im…
Corporate IdentityMarketing

Die Markenführung gezielt an eine dynamische Umwelt anpassen (Serie)

Nichts ist so beständig wie der Wandel. Dieses Zitat des griechischen Philosophen Heraklit trifft auch auf die Positionierung der Marke zu. Im Zeitalter der Digitalisierung erreichen gesellschaftliche Veränderungsprozesse noch einmal eine ganz neue Geschwindigkeit, der Druck auf statische Marken wächst. Im Spannungsfeld einer dynamischen Umwelt muss sich die Markenstrategie daher ständig neu ausrichten, um komplexen Kanälen und schwer zu durchschauenden…
Dirk Majchrzak
05/07/2017
ProduktinszenierungCorporate IdentityKanäleMarketing

Die visuelle Produktdarstellung bestimmt das Shoppingerlebnis

Bei absatzstarken Playern wie Amazon und Zalando steht die Produktinszenierung oft nicht im Vordergrund. Dies darf jedoch kein grundsätzliches Vorbild für den Onlinehandel sein, denn die visuelle Produktdarstellung ist heute ein wesentlicher Teil der Customer Journey. Für Unternehmen ist es daher entscheidend, wirksamen Bild-Content zu generieren und diesen zielgerichtet einzusetzen. Etablieren Sie eine kanalübergreifende Bild-Distributionsstrategie, um Bild-Formate effizient zu verwerten. (mehr …)
Niklas Schultes
21/06/2017
Technologie

Schnittstellen sinnvoll vernetzen mit Master Data Management

Die Transformation der Handelsprozesse ist für den klassischen stationären Handel längst eine Pflichtübung. Doch es mangelt häufig an einer durchdachten Strategie, um den digitalen Wandel im Unternehmen fest zu verankern. Laufende Prozesse haben oft die höchste Priorität, überfällige Prozessoptimierungen erfolgen daher überhastet oder bleiben Stückwerk. Mit einem tief angelegten Konzept und der richtigen Software schaffen Sie es, alle relevanten Daten…
Kersten Wirth
24/05/2017
OrganisationTechnologie

Industrie 4.0: Technische Innovationen benötigen einen sozialen Rahmen

Avanciertere Techniken scheinen den Weg zur Produktion der Zukunft zu ebnen. Diese sollen mehr können und die Arbeit erleichtern. Gleichzeitig erfordert Industrie 4.0 aber komplexere Kompetenzen auf Seiten der Belegschaft. In Branchen wie der Textilindustrie klafft daher eine deutliche Lücke zwischen der Vielfalt technischer, digitaler Möglichkeiten und der Realität an den Maschinen. Denn nicht nur der technische, sondern auch der…
Copy link
Powered by Social Snap